domingo, 7 de junho de 2009

Agora são os Boches que gostam de nós

A selecção continua a desiludir. Mesmo a ganhar, desilude. Por alguma razão, avisámos já há cerca de 1 ano, quando se falava no Carlos Queiroz para treinar o Benfica. Se não serve ao Benfica não serve à Selecção. Até porque o Benfica não sendo já a espinha dorsal da Selecção continua a ser a sua medula óssea. E neste momento procuramos dadores, para fazer um transplante, porque está com cancro.
Depois da selecção perder o ano passado com os alemães, a 2780 taberna vinga-se e conquista este país, mais depressa que os Russos conquistaram Berlim. Aqui vai mais um texto sobre nós.
O mais giro no texto deles é que, como o seu sentido de humor é igual ao do Nilton (praticamente nulo), levaram a sério o que escrevemos no nosso site. Por isso deveremos ser o único restaurante no mundo que tem um Quality Controler.





2780 Taberna: Wo die Küche zum Experimentierlabor wird


Ravioli mit Ananas? Rote Früchte mit einem Püree aus Süßkartoffeln? Das junge Team des Restaurants “2780 Taberna” in Oeiras hat die Küche als Experimentierlabor auserkoren. Und das 2780 bleibt dennoch ganz der Tradition verhaftet: Alle Zutaten stammen aus Portugal - und immer wieder tauchen auf der Speisekarte fast vergessene Rezepte aus Großmutters Küche auf.
Manchmal braucht es die Exotik, um die eigenen Wurzeln wieder zu erkennen. Nach diesem Motto verfahren die Erfinder von einem der derzeit ungewöhnlichsten Restaurants in Portugal, der “2780 Taberna” in Oeiras bei Lissabon. Das junge Team um Küchenchef Cardoso und “Quality Controller” Bernardo pflegt nicht nur auf seiner Website einen unterhaltsamen Ton - sondern setzt auch bei der wöchentlich wechselnden Menüfolge auf Überraschungen und Experimentierfreude.
01_03_2780taberna.jpg
Cozinha experimental“, experimentelle Küche, will die 2780 Taberna servieren. Deshalb ist das Lokal auch montags und dienstags geschlossen - dies sind die “Forschungstage“, wie es auf der Website heißt (unverkennbar, dass die Tabernistas fast allesamt “ausgestiegene” Akademiker sind). Die Ergebnisse der kreativen Küchenorscher lassen sich dann mittwochs bis sonntags im freundlich eingerichteten Restaurant in Oeiras erschmecken. Sei es mit Sonhos de Bacalhau (frittierte Stockfisch-Teigbällchen) mit Bohnenrisotto oder Spanferkel mit Kastanienpüree. Oder mit besonderen Themen-Menüs, zu Weihnachten, zum Valentinstag oder auch mal zu Ehren eines befreundeten Fotografen.
Und dennoch will die “2780 Taberna” nicht nur ein Experimentierlabor sein. Ganz bewusst setzt das Lokal darauf, nahezu ausschließlich hochwertige Zutaten portugiesischer Herkunft zu verwenden. Mit der Zusammenführung der verschiedenen Geschmäcker wolle man wieder ein Bewusstsein für die portugiesische (Geschmacks-)Tradition schaffen, heißt es auf der Homepage von 2780 (die 2780 ist übrigens die Postleitzahl von Oeiras).
01_03_2780taberna2.jpg
Eine Kreation der 2780 Taberna. Foto: 2780taberna.com
Aus diesem Grund hat auch so manch ein vergessenes, traditionelles Gericht den Sprung auf die Speisekarte des Restaurants geschafft. Essen ist halt auch eine Frage der Kultur. Und so verzücken nicht nur die Gerichte selbst den Geist der Besucher: An den Wänden der Taberna stehen handgeschriebene Poesie-Verse. Im 2780 werden eben viele Sinne angesprochen.
2780 Taberna befindet sich in der Avenida Carlos Silva 9C in Oeiras. Aus Lissabon ist die Taberna gut mit den Vorortzügen in Richtung Cascais erreichbar (Station Santo Amaro). Geöffnet Mittwoch bis Samstag für Mittag- und Abendessen; Sonntag Brunch. Weitere Informationen in portugiesischer Sprache auf der Website bzw. im Blog des Restaurants.

Sem comentários: